top of page

Tool für Einzel- und Gruppensettings: Das Drei Welten-Modell

Für die Beschreibung von Persönlichkeit im Zusammenhang verschiedener Lebenswelten eignet sich besonders das Drei Welten-Modell der Persönlichkeit (Bernd Schmid). Es geht davon aus, dass sich Menschen auf verschiedenen „Bühnen‘ bewegen und je nach Rolle unterschiedliche Anteile ihrer Persönlichkeit (aus)leben. Danach nimmt der berufstätige Mensch also Rollen in drei Welten ein: Privatwelt, Professionswelt und Organisationswelt.


Bild zum Blog-Beitrag Drei Welten-Modell
Drei Welten-Modell

Wir bewegen uns auf unterschiedlichen Bühnen...

Was sind konkrete Bedürfnisse, die erfüllt werden müssen, dass Du Dich in den jeweiligen Welten wohl und sicher fühlst?

Mittels des Drei Welten-Modells lässt sich reflektieren, wie man sich die Lebensorganisation und Persönlichkeit auf unterschiedlichen Bühnen als unauflösbar miteinander verbunden und aufeinander bezogen vorstellen kann. Die Entwicklung der Persönlichkeit und der Lebensqualität in den verschiedenen Welten ist auf Dauer stets in gegenseitiger Wechselwirkung zu verstehen. Die drei Welten kommen aber auch mit Herausforderungen. Nicht immer lassen sich die Rollen miteinander vereinbaren oder Bedürfnisse, die mit der jeweiligen Bühne einhergehen, schließen sich gegenseitig aus.


Rollenkonfusionen aufdecken – und im Drei Welten-Modell klarziehen

Erinnerst Du Dich an eine Situation, in der Du selbst in einer Rollenkonfusion warst?

Manchmal geschieht es, dass Rollenverhalten/Strategien von einer Lebensbühne auf eine andere übertragen wird (=Rollenkonfusion). In diesen „Rollenkonflikten‘ gefangen, sind einem die Grenzen der unterschiedlichen Bühnen – und möglicherweise auch eigene Bedürfnisse und wichtige intrapsychische Schutzräume – nicht bewusst.


Das Drei Welten–Modell
.
Download • 2.37MB

Σχόλια


bottom of page