top of page

Tool für Einzel- und Gruppensettings: Bedürfnisarbeit oder: Was ist mir wichtig?

Wenn wir unsere Bedürfnisse nach außen kehren und hoffen, dass sie erfüllt werden, befinden wir uns in einem kindlichen State. Dann wirken wir bei Partner:innen und weiteren Bezugspersonen als bedürftig – und werden oftmals wiederkehrend enttäuscht, wenn in unserer Wahrnehmung nicht ausreichend auf uns eingegangen wird. In dieser Situation kann daran gearbeitet werden, wie wir uns selbst besser in den Blick nehmen und angemessen um uns kümmern.


Tool: Was ist mir wichtig?

Bedürfnisarbeit nutzen, um Maßnahmen für ein gutes Leben festzulegen...

Wie ist es Dir bisher gelungen, mit herausfordernden Situationen umgehen zu können?

Dieses Tool kann dabei helfen, zu überlegen, was ich für mich tun kann, um mich in meinen eigenen Bedürfnissen angemessen zu begleiten (=Bedürfnisarbeit). Dabei kann man unterschiedliche Lebensbereiche unterscheiden, wie z.B. Gesundheit, soziale Beziehungen oder die professionelle Welt. Ganz wichtig: nicht alles muss jeden Tag geschehen, manche Aspekte dürfen auch als Wunschszenario in der Zukunft geparkt sein.


... und dabei das eigene "Selbst" breit aufstellen lernen.

Was ist Deine ausgefallenste Fantasie für ein "gutes Leben"?

Sich um sich selbst gut zu kümmern, bedeutet auch, dass man manchmal Dinge angehen muss, die einen keinen Spaß machen, wie z.B. Haushalt machen oder kochen. Oftmals geht es hier um klassische Aufgaben des Versorgens. Auch diese Maßnahmen können hier geplant werden.


Was ist mir wichtig?
.
Download • 1.79MB

Comments


bottom of page