Tool für Systemisches Coaching: Anliegenklärung

Zu Beginn eines Coachings ist es ganz normal, dass neben dem Entschluss, einen Veränderungsprozess einzugehen, auch ein Rest Zweifel und Unsicherheit übrigbleibt. Oftmals ist es gar nicht so einfach, das eigentliche Anliegen für sich selbst zu fassen – es fehlt manchmal an Griffigkeit oder der Startpunkt ist schwer zu definieren.



Bilanzziehen

Angenommen, Du müsstest einen Zeitungsartikel zu Deiner aktuellen Situation verfassen, welche Schlagzeile (und Unterüberschrift) würdest Du ihm geben?

Zu Beginn des Coachings ist es natürlich wichtig, für Dich selbst klarzuziehen, an welchem Punkt Du aktuell stehst. Und eigentlich bist Du damit sogar schon mitten im Coaching: denn mit dem Verständnis der aktuellen Situation fällt die „Bestimmung des Reiseziels‘ viel leichter!


Veränderungsmotivation abstecken

Wenn Du den Ist-Zustand mit dem vergleichst, wie es sein könnte, wenn Dein(e) Anliegen überhaupt nicht bestünde(n), was sind die wichtigsten Unterschiede?

Wenn Du Dir über Deinen inneren Ist-Zustand klar bist, dann kannst Du versuchen, Deinen Entwicklungswunsch genauer zu benennen. Und keine Sorge: die Richtungsbestimmung fällt oftmals nicht leicht und kann sich auch im Coachingprozess noch ändern.


Anliegenklärung
.
Download • 221KB